Es ist “Schlag Zehn vorbei”

Draussen ist es schon dunkel geworden und alles ist still

doch nun ertönt das Nachtlied einer Amsel

so ganz vergnügt und melodisch, als wenn die Bühne

nur für diesen kleinen, schwarzen Vogel da ist!

Der zusammen mit anderen tagsüber im Garten umher fliegt

und mit Futtersuche beschäftigt ist, wie auch die Nachbarn.

Der helle Klang kündet die Nacht an, Zeit der Dunkelheit

der hellen Gedanken und auch der sorgenvollen Träume…

Hier will uns dieser kleine Geselle sein Geleit geben, ganz

hoffnungsvoll, in seiner eigenen Sprache, die völlig

sorgenfrei klingt und auch so etwas ist, wie ein Danklied

für die gute Versorgung am Tag und die Ruhe der Erholung

der Nacht, unter dem Blätterdach oder im Nest für die Brut.

Die Amsel singt ihr Lied auch der ganzen Vogelwelt, die

schon ihr Federkleid zurecht gelegt und die Augen zum

Schlaf geschlossen hat, bis zum frühen Morgen!

Vielleicht sollen auch wir nicht nur lauschen, sondern

auch hinhören auf das Lied, das in uns klingt, ganz harmonisch

und uns hebt über den Alltag hinaus, nicht in eine Traumwelt,

sondern in Gedanken hinein, in den Ort der Ruhe und des Friedens

der Geborgenheit und ganz ohne Sorgen, die wir getrost überlassen

dem Lied der Amsel und alles was uns bedrückt, in ihren Klängen

mit nach oben nimmt, zu dem, der auch dieser Kreatur seine

Stimme verliehen hat, damit diese unsere Ohren erreicht…

damit wir dies erfahren im Wachen und in unseren Träumen!