die Sorgen … im Wasserglas*

Letztens las ich einen guten Text über das Thema, wie man Sorgen los wird, statt sich ständig damit zu belasten!

Eine Therapeutin hielt in einer Gruppe ein Wasserglas hoch und fragte, wie schwer dies ist? Jeder schätzte ein anderes Gewicht.. aber Sie meinte, darauf kommt es nicht an!

Wichtig ist, WIE lange ich dieses Glas halten kann…vielleicht 10 Min., aber nach 1h tut mir der Arm weh und nach einem Tag ist mein Arm dann wie gelähmt und steif!

Und so ist es auch mit unseren SORGEN – 10 Min. täglich darüber nach-zu-denken, sind o.k., aber eine Stunde lang, dann bin ich völlig durcheinander und über einen vollen Tag hinaus, sehe ich nur noch “schwarz und grau” und ich bin einfach nur noch blockiert!

Schaut man in die “Frohe Botschaft der Bibel”, dann steht da: “Übergebt jeden Tag eure Wünsche und Sorgen im Gebet dem all-mächtigen Gott-Vater, ER will euch diese abnehmen, bevor euch diese belasten!”

Die Therapeutin meinte dazu: STELLEN SIE SICH JEDEN TAG EIN NEUES LEERES WASSERGLAS HIN UND DENKEN SIE DARAN, DASS DIES EIN NEUER ANFANG IST, TÄGLICH SORGENFREI DEN TAG ZU BEGINNEN. WENN SIE DIESES FÜLLEN, DANN MIT DER FREUDE UND GEWISSHEIT, DASS SIE DIESEN TAG GENIESSEN KÖNNEN!

Und am Abend DANKEN Sie, dass alle Sorgen des Tages Ihnen abgenommen wurden, damit Sie am nächsten Morgen sich erneut ein leeres Wasserglas für den kommenden Tag bereitstellen…, dies dann allerdings mit einem LÄCHELN !

Aber… eine KAFFEETASSE tut es da auch…!!

********************************

*nachzulesen: 1.Petrus 5,7 und Philipper 4, 6.7 (Briefe des Paulus)